Wandertouren durch die Pyrenäen: Gletscher

Wandertouren durch die Pyrenäen:
Wandern am Fusse der Pyrenäen-Gletscher

 

Lanzatrekk Wandern mit Stephan Pyrenäen 5Lanzatrekk Wandern mit Stephan Pyrenäen HechoLanzatrekk Wandern mit Stephan Wandern PurLanzatrekk Wandern mit Stephan Vikinger 1Lanzatrekk Wandern mit Stephan Direccion

 

Der Legende nach schuf Herkules aus tiefer Trauer über den Tod seiner Geliebten, der Reinheit und vollkommenen Schönheit Pyrenes zu Ehren, ein Natur-Denkmal, das ewig an sie erinnern sollte: die Pyrenäen. Der Legende folgend, muss Herkules sich in diesem Abschnitt der Pyrenäen besonders viel Mühe gegeben haben; unser Wandergebiet zählt zu den schönsten und artenreichsten Regionen Europas. Im Naturpark finden sich diverse 3.000er, darunter einige Gletscher. Der Zauber einer intakten Natur konnte durch intensive Schutzbemühungen erhalten werden. Gewandert wird in den Hochtälern am Fuße der beiden höchsten Gebirgsmassive der Pyrenäen.

Einzigartig! Wandern am Fuße der letzten Pyrenäen-Gletscher
Magisch! Der mittelalterliche Zauber alter Dörfer
Malerisch! Panoramen einer intakten Gebirgslandschaft

Der Reiseverlauf

Unser Standort ist das berühmte Dorf Benasque, das “Chamonix der Pyrenäen”. Umgeben von den Massiven des Posets (bis 3.375 m) und des Maladeta mit dem Aneto (3.404 m) ist Benasque der ideale Ausgangspunkt zur Erkundung des Naturparks. Hier dominieren markante, meist schneebedeckte Granit-Gipfel, idyllische Hochgebirgsseen und dichte Vegetation das zauberhafte Landschaftsbild. Dem Naturliebhaber wird eine privilegierte, in Europa einzigartige Flora und Fauna zu teil: Dichte Schwarzkiefern-Wälder, Edelweiß, Orchideenwiesen und seltene Greifvögel wie der Steinadler und Gänse- sowie Bartgeier sind hier heimisch. Erleben Sie es mit eigenen Augen und lassen Sie sich verzaubern!

1. Tag
Treffpunkt am Flughafen Barcelona und Fahrt (ca. 4 h) nach Benasque, dem Eingang zum Naturpark Posets-Maladeta und unser Standort bei dieser Reise.

2. Tag
Unsere Einstiegswanderung ist angenehm leicht. Vom Hotel starten wir über Weiden und Felder und vorbei an einer historischen Herrenhaus-Siedlung hoch nach Cerler, der höchsten Ortschaft der Zentral-Pyrenäen (1.560 m). Nach einem Spaziergang durch den alten Ortskern geht es über einen Panoramaweg wieder hinunter nach Benasque (+/- 460 Höhenmeter, ca. 4,5 Stunden)

3. Tag
Unser Weg führt uns über einen alten Schmugglerpfad auf den Grenz-Pass (2.445 m) zu Frankreich. Von hier aus haben wir einen unbeschreiblichen Blick auf das gegenüber liegende Maladeta-Massiv (3.404 m), mit seinen sich tief in das Tal neigenden Gletscherzungen. Zur anderen Seite blicken wir weit nach Frankreich hinein (550 Hm, -700 Hm, ca. 4 h).

4. Tag
Am Eingang zum Benasque-Tal ist die Landschaft im Gegensatz zum Naturpark Posets (wo Granit dominiert) von spektakulären Kalkstein-Canyons geprägt. Durch wunderschöne Mischwälder geht es aufwärts. Am Wegesrand blühen Nelken und Türkenbund und der Duft von Thymian begleitet uns. Unser Ziel ist ein Canyon mit seinen dramatisch abfallenden Steilwänden (410 Hm, 4 h).

5. Tag: Ruhetag
Am heutigen Tag haben Sie die Möglichkeit, einen gemütlichen Tag in Benasque zu verbringen oder in Eigenregie eine Wanderung durch das Hochtal von Benasque durchzuführen (- 640 Hm, ca. 4,5 h).

6. Tag
Auf den Pyrenäen-Hochweg GR 11 gehen wir durch das lang gestreckte, grüne Tal zur Estos-Hütte, ständig begleitet vom plätschernden Rio. Zu unserer Linken erhebt sich das Posets-Massiv, zur Rechten türmen sich die 3.000er-Gipfel, welche die Grenze zu Frankreich markieren, auf. Auf der anderen Talseite bringt uns ein Waldpfad über einen kleinen verträumten Gebirgssee zurück ins Tal (+400 Hm, -720 Hm ca. 4,5 h).

7. Tag
Wir gehen unterhalb der beeindruckenden Gletscherzunge des Anetos und parallel zum Hang bis zu einer wunderschönen Hochgebirgsebene, die von einer Vielzahl von mäandernden Schmelzwasser-Bächen durchzogen wird. Unser Ziel ist ein Hochgebirgssee, der in der Mulde eines Passes liegt. Auf unserem Rückweg passieren wir ein Naturphänomen: In einem Erdloch versickert ein Bach, welcher erst im 8 km entfernten Nachbartal wieder an das Tageslicht stößt (+570 Hm, -740 Hm, ca. 5,5 h).

8. Tag
Unser heutiger Startpunkt ist der rund 60 m hohe Wasserfall Espigantosa. Wir wandern durch die Eriste-Schlucht. Durch dichten Wald steigen wir auf zu einer ersten Hochebene. Schmetterlinge aller Couleur kreuzen unseren Weg. Über einen letzten kleinen Anstieg erreichen wir schließlich die Berghütte. Um uns herum türmen sich rund fünfzehn 3.000er auf, darunter das markante Massiv des Posets (+ 560 Hm, -1000 Hm, ca. 4,5 h).

9. Tag
Nach dem Frühstück kehren wir zurück nach Barcelona.

 

Gut zu wissen

Gern machen wir Ihnen ein unverbindliches Flugangebot für Ihre An- und Abreise. Sollten Sie Ihren Flug selber buchen, dann beachten Sie bitte, dass Ihr Flieger am Anreisetag bis spätestens 15:00 Uhr in Barcelona landen muss und am Abreistag nicht vor 14:00 Uhr abfliegen darf. Bitte beachten Sie auch unsere Verlängerungshotels auf den Seiten XY und XY. Die Tarife für die wichtigsten Reiseversicherungen finden Sie auf der Seite XY. Aus versicherungstechnischen Gründen weisen wir Sie darauf hin, dass alle Fahrten in Spanien im Kleinbus vom Veranstalter als kostenloser Service angeboten werden.

Anforderungsprofil

Hochgebirgswanderungen in einer Höhe von 1.100 m bis
maximal 2.450 m. Die angegebenen Zeiten verstehen
sich als Netto-Gehzeiten ohne Pausen. Im Mittel gehen
wir täglich 450 bis 600 Höhenmeter im Aufstieg mit einer
durchschnittlichen Gehzeit von 5 Stunden. Technische
Schwierigkeiten, Klettersteige und Gewaltmärsche sind
tabu. Trittsicherheit, eine stabile Gesundheit und eine
angemessene Grundkondition werden vorausgesetzt.

Ihre Unterkunft

Unser familiär und gut geführtes Hotel liegt zentral in Benasque, dem Hauptort des gleichnamigen Tales. Benasque bietet eine Vielzahl von Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten. Alle Zimmer verfügen über ein eigenes Vollbad, Kabel-TV und Telefon. Die Zimmer sind mit Charme im rustikalen Bergstil eingerichtet. Zum Frühstück steht Ihnen ein Büfett zur Verfügung. Am Abend erhalten Sie ein 3-Gänge-Menü mit Auswahlessen.

Unsere Leistungen:

Die Fahrt ab Barcelona-Airport in das Wandergebiet und retour

8 Übernachtungen im Doppelzimmer im guten 2-Sterne-Hotel inklusive Halbpension

6 geführte Tageswanderungen mit kompetentem, deutschsprachigem Wanderführer

Die Fahrt ab Barcelona Aeropuerto in das Wandergebiet und retour, sowie alle Fahrten vor Ort in Naturpark-Bussen, Jeep-Taxis und im Tourbus

Reisepreis-Sicherungsschein

 

Teilnehmer: mind. 3 – max. 14.   

 Termine und Preise auf Anfrage (nur Sondergruppen)